Nächste Veranstaltungen

Samstag, 24. Februar 2018
Winter-Longjogg 4
Dienstag, 27. Februar 2018
Hallentraining Dienstag
Mittwoch, 28. Februar 2018
Lauftraining Mittwoch

Zweite OLG-Chur-Skitour

Während die einen ihre Energie dieses Wochenende bereits am Samstag beim OLG-Longjogg verbrauchten, sparten andere ihre Kräfte für die zweite OLG Chur Skitour am Sonntag. Wiederum andere tobten sich am Effretiker Stadt-OL in Pfäffikon ZH aus, und dann gab es noch solche, die genug Reserve für sowohl den Longjogg als auch den Stadt-Sprint hatten.
Für die Skitour hat Tourenleiter Christoph Rüegg einen besonderen Berg ausgesucht. Er thront hoch über Thusis und bietet eine fantastische Rundsicht. Dem imposanten Berg fehlen 2 Meter zum 3000ender. Der Piz Beverin. Er lockte mich schon lange!

Pünktlich um 8.15 Uhr trafen sich Bea, Roland, Ralph, Barbara, Christoph und ich in Mathon im Schams. Ralph, welcher letztes Jahr, bei der OLG Skitour, Skitouren-Premiere mit ausgeliehenem Material hatte, stand heute mit eigener Ausrüstung da. Seine erste Skitour heute mit eigenen Skis. Bea und Roland kamen dafür eher mit älteren Latten und Schuhen, was etwa doppelt so viel Gewicht an den Füssen bedeutet. Nach der Kontrolle der Sicherheits-Ausrüstung, LVS, Sonde und Schaufel, konnte unserer Tour nichts mehr im Wege stehen. In angenehmer Steigung, ohne viel zu reden, erklommen wir die ersten Höhenmeter. Bald schon schickte die Sonne ihre ersten Strahlen über den Berg. Traumhaft, diese verschneite Berglandschaft und der wolkenlose blaue Himmel. Etwa in der Hälfte der insgesamt 1500 Höhenmetern rasteten wir kurz. Einen Schluck Tee und etwas Dörrfrüchte gaben Kraft für die zweite Hälfte. Die Luft wurde immer dünner, das Atmen anstrengender, die Beine schwerer, der Hang steiler. Nichts desto trotz meisterten wir die Schlüsselstelle mit der 8 Meter hohen Metalleiter und überwanden den letzten, nicht enden wollenden Stutz.

Pünktlich zum Zmittag erreichten wir den Gipfel. Ja, Zmittag. Was auf einem Gipfel so gegessen wird... Barbara kramte zwei Joghurt aus dem Rucksack, bei Christoph kam Pizza zum Vorschein, bei Auers und Ralph war es ganz unspektakulär das obligate Sandwich - wobei Sunntigszopf-Sandwich, und bei mir musste der letzte OLG-Samichlaus-Lebkuchen genügen. Da nicht das geringste Windlein wehte, konnten wir die Aussicht so richtig in vollen Zügen geniessen und rundum Berg um Berg bestaunen. Piz Badile, Finsteraarhorn, Galenstock, Oberalpstock, Tödi, Calanda, Sulzfluh, Bernina, und und und. Nach dem Eintrag ins Gipfelbuch schnallten wir die Ski an die Füsse und folgten Christoph ins Tal. Im feinsten Pulverschnee und zum Teil unbefahrenen Hängen zogen wir unsere Spuren. Immer wieder hörte man ein Jauchzen vor Freude!

Vielen Dank, Christoph, für den unvergesslichen Tag. Vielleicht bis bald, beim nächsten Vollmond, zur Vollmondtour!

Bericht und Foto: Ursi Ruppenthal

Fotos